direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Abschlussarbeiten am Fachgebiet

Konstruktion und Entwicklung eines Auslösemechanismus 
zum definierten Versagen einer Berstscheibe

16. Juni 2020

Die experimentelle Ermittlung der Rückhaltefähigkeit trennender Schutzeinrichtungen für Schleifmaschinen erfolgt mithilfe einer Aufprallprüfanlage nach dem folgenden Prinzip: Übersteigt der Druck im Druckkessel die Festigkeit der Berstscheibe, versagt diese, sodass sich der Druck über das Beschleunigungsrohr entladen kann. Dabei wird das im Beschleunigungsrohr befindliche Projektil auf das Prüfmuster beschleunigt. mehr zu: Konstruktion und Entwicklung eines Auslösemechanismus 
zum definierten Versagen einer Berstscheibe

Vorhersage der Aufprallsituation geborstener Schleifscheiben 
mithilfe der FEM in ANSYS Workbench

16. Juni 2020

Das Bersten einer Schleifscheibe bei der Schleifbearbeitung stellt eine große Gefährdung für den Maschinenbediener dar. Beim Bersten einer Schleifscheibe führen die freigesetzten Bruchstücke (in Abhängigkeit von den Randbedingungen) eine überlagerte Bewegung (translatorisch und rotatorisch) aus. Die Funktion einer trennenden Schutzeinrichtungen ist durch das Verhindern des Herausschleuderns solcher Schleifscheibenbruchstücken aus dem Arbeitsraum der Werkzeugmaschine beschrieben. mehr zu: Vorhersage der Aufprallsituation geborstener Schleifscheiben 
mithilfe der FEM in ANSYS Workbench

Modellierung des Aufpralls von Schleifscheibenbruchstücken
 auf Prüfmuster aus Stahl mithilfe der FEM

16. Juni 2020

Das Bersten einer Schleifscheibe bei der Schleifbearbeitung stellt eine Gefährdung für den Maschinenbediener dar. Trennende Schutzeinrichtungen sollen das Herausschleudern von Schleifscheibenbruchstücken aus dem Arbeitsraum der Werkzeugmaschine verhindern. Ausgangspunkt der Abschlussarbeit stellt ein FE-Simulationsmodell zur Simulation der Schleifscheibenaufpralls in LS-DYNA dar. mehr zu: Modellierung des Aufpralls von Schleifscheibenbruchstücken
 auf Prüfmuster aus Stahl mithilfe der FEM

Adaption eines Modells zur Vorhersage des Werkzeugverschleißes auf die Simulation des nassen Orthogonaldrehes

16. April 2020

Die Simulation von Zerspanungsprozessen hilft tiefgreifendes Verständnis über Wirkungsmechanismen zu erlangen und Fertigungsprozesse kostengünstig auszulegen. Am IWF wird dafür die netzfreie Finite-Pointset-Simulationsmethode eingesetzt. In der ausgeschriebenen Abschlussarbeit wird eine Strategie entwickelt und umgesetzt, um den Verschleiß an Drehwerkzeugen und damit einhergehend die Werkzeuglebensdauer simulativ vorherzusagen. mehr zu: Adaption eines Modells zur Vorhersage des Werkzeugverschleißes auf die Simulation des nassen Orthogonaldrehes

Numerische Analyse von Verdampfung und Wärmeübergängen

16. April 2020

Die Simulation von Zerspanungsprozessen hilft tiefgreifendes Verständnis über Wirkungsmechanismen zu erlangen und Fertigungsprozesse kostengünstig auszulegen. Am IWF wird dafür die netzfreie Finite-Pointset-Simulationsmethode eingesetzt. In der ausgeschriebenen Abschlussarbeit soll die Auswirkungen der Verdampfung von Kühlschmierstoff beim Drehen numerisch analysiert werden. mehr zu: Numerische Analyse von Verdampfung und Wärmeübergängen

Strömungssimulation im nassen Zerspanungsprozess

16. April 2020

Die Simulation von Zerspanungsprozessen hilft tiefgreifendes Verständnis über Wirkungsmechanismen zu erlangen und Fertigungsprozesse kostengünstig auszulegen. Am IWF wird dafür die netzfreie Finite-Pointset-Simulationsmethode eingesetzt. In der ausgeschriebenen Abschlussarbeit soll in einer bestehenden Spanbildungssimulation die Modellierung des einströmenden Kühlschmierstoffes optimiert werden. mehr zu: Strömungssimulation im nassen Zerspanungsprozess

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe