TU Berlin

Berliner Runde

Page Content

to Navigation

Berliner Runde - Das Werkzeugmaschinenkolloquium

Mit der Zielstellung, im Bereich des Werkzeugmaschinenbaus innovative Maschinenkonzepte zu präsentieren und den Wissensaustausch zwischen Industrie und Forschung zu fördern, organisiert das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Kooperation mit dem Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb IWF jährlich das Berliner Werkzeugmaschinenkolloquium »Berliner Runde«.

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Ankündigung 15. Berliner Runde

Neue Konzepte für Werkzeugmaschinen –
Leistung, Hochleistung, Höchstleistung – Was bringt die Zukunft?

Die 15. Berliner Runde findet am 26. und 27. März 2020 im Produktionstechnischen Zentrum Berlin statt. Um dem Konkurrenzdruck durch eine verkürzte Time-to-Market bei kurzen Produktlebenszyklen standzuhalten, ist eine stetige Verbesserung der Produktivität von Bearbeitungssystemen notwendig. In ihrer 15. Auflage rückt die Berliner Runde – das führende Forum für Werkzeugmaschinenhersteller, Zulieferer und Anwender – deshalb die Potenziale und Herausforderungen der Hochleistungsbearbeitung in den Mittelpunkt. Themen sind unter anderem die Erschließung neuer Werkzeuge und Bearbeitungsstrategien sowie die Entwicklung hybrider Bearbeitungssysteme mit höchster dynamischer Leistungsfähigkeit und integrierter Sensorik. Diese erlauben höchste Genauigkeiten bis in den Nanometerbereich, was insbesondere bei der Herstellung optischer Systeme von großer Relevanz ist. Die am Prozess beteiligten Komponenten werden durch die stark erhöhten Anforderungen an ihren Leistungsgrenzen betrieben, weshalb sicherheitsrelevante Themen mit in den Fokus gerückt werden.

Hochrangige Referentinnen und Referenten aus dem Werkzeugmaschinenbau, der Komponentenherstellung und der Anwendung stellen aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Werkzeugmaschinenbranche vor. Diskutieren Sie mit uns, welche System- und Komponentenlösungen neue Impulse für die Hochleistungsbearbeitung setzen können und welche sicherheitsrelevanten Konsequenzen daraus resultieren. Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen sowie Ihre Produkte im Rahmen einer Industrieausstellung zu präsentieren.

Anmeldung

Die 15. Berliner Runde findet am 26. und 27. März 2020 als „lunch-to-lunch“ Veranstaltung statt.
Die Anmeldung für Teilnehmer ist hier möglich.

Flyer zur 15. Berliner Runde

Folgende Referenten werden die Veranstaltung mit Ihren Fachvorträgen gestalten:

Prof. Dr. h. c. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann, Fraunhofer IPK, IWF der TU Berlin:
„Leistung, Hochleistung, Höchstleistung – Was bringt die Zukunft?“

Michael Lumm, Siemens AG:
„On-site machining“

Hannes Freisse, BeAM Machines:
„Laserbasierte DED-Technologie für die additive Fertigung hochleistungsfähiger Produkte“

Dr. Oliver Gossel, Röders GmbH:
„Steigerung der Flexibilität und Wirtschaftlichkeit durch die Kombination von Fräs- und Schleifbearbeitung“

Karl Hofmeister, Datron AG:
„HSC-Bearbeitung für kleine und flächige Bauteile mit leichten Fräsmaschinen“

Matthias Funk, Hedelius GmbH:
„Optimal vorbereitet“

Hans-Peter Notheisen, Willemin-Macodel GmbH:
„Im Spannungsfeld zwischen Höchstleistung, Präzision und Prozessintegration“

Benjamin Körber und Frank Wunder, Körber & Körber GmbH Präzisionsmechanik:
„Digitale Effizienz in der Einzelteilfertigung“

Andreas Richter, Georg Fischer AG:
„Maschinen- und Spindelschutz sowie andere smarte Helfer zur Sicherung der Produktivität“

Lennart Riehle, pro-micron GmbH:
„Herausforderungen und Möglichkeiten sensorbasierter Zerspanung in Bezug auf innovative Maschinenkonzepte von heute und morgen“

Sebastian Wolansky, SCHUNK GmbH & Co. KG:
„Die intelligente Werkzeugaufnahme zur Prozessüberwachung und -steuerung“

Christian Adler, Berufsgenossenschaft Holz und Metall:
„Sicherheit an Werkzeugmaschinen im Einfluss der Gesetzgebung und Normung“

Sonad Taner, BSA Kunststofftechnik GmbH:
„Schutzscheiben für Werkzeugmaschinen der Hochleistungsbearbeitung“

Industrieausstellung

Im Versuchsfeld des Produktionstechnischen Zentrums findet im Rahmen der Berliner Runde eine begleitende Industrieausstellung statt. Hierbei haben Firmen die Möglichkeit sich selbst und ihre Produkte dem interessierten Fachpublikum zu präsentieren. Weitere Informationen für Aussteller finden Sie im Informationsblatt für Industrieausteller.
Die Anmeldung für Industrieaussteller ist hier möglich.

Informationsmaterial für Aussteller

Download

Rückblick 14. Berliner Runde 2019

Werkzeugmaschinen der Mikro- und Makrobearbeitung im Spannungsfeld zwischen Genauigkeit und Produktivität

Bei der 14. Berliner Runde präsentierten 13 namhafte Referenten aus Industrie und Forschung unter dem Schwerpunktthema »Werkzeugmaschinen der Mikro- und Makrobearbeitung im Spannungsfeld zwischen Genauigkeit und Produktivität« aktuelle und zukünftige Entwicklungen im Werkzeugmaschinenbau. Die 120 Teilnehmer hatten zudem Gelegenheit sich im Rahmen der Industrieausstellung über aktuelle Trends und Innovationen der Branche zu informieren.

Flyer zur 14. Berliner Runde

Leseprobe Tagungsband

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe